Dänemark Blavand

Informationen über den Urlaub in Dänemark
 

Meta





 

Jobs an Urlaubsorten per Schiff

Vor allem jetzt im Sommer, heißt es für viele Deutsche wieder „Ab in den Urlaub“. Dabei gibt es heutzutage immer mehr Optionen und Möglichkeiten was die Gestaltung des eigenen Urlaubs angeht. Ein wahrer Trend, der schon seit Jahren immer populärer wird und vor allem von immer mehr Deutschen wahrgenommen wird, sind Kreuzfahrten. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: Einmal buchen und die Urlaubsplanung ist erledigt, in der Regel sieht und reist man an mehrere Orte auf seiner Reise. Ein „schwimmendes Hotel“ ist ein spannendes und für die Meisten, ein neues Erlebnis, die Entertainment-Angebote sind immens und mittlerweile so vielfältig und abwechslungsreich wie an Land.

Doch wie schaut es eigentlich von der anderen Seite aus?

Das Erlebnis  als Besucher eines der großen Kreuz- und Flussfahrtschiffe kennen viele mittlerweile, doch gehören zu einer solchen Kreuzfahrt auch eine Vielzahl an Fachpersonal die den Service und das Erlebnis einer Kreuzfahrt perfekt machen. Das Kreuzfahrtschiff-Personal ist also mit der wichtigste Eckpfeiler einer solchen Reise, mit ihnen steht und fällt ein toller Urlaub auf den sieben Weltmeeren!

Im Wesentlichen unterscheidet sich die Arbeit auf einem Kreuz- oder Flussfahrtschiff nicht sehr von dem Job in einem herkömmlichen Hotel. Die Jobs und die Arbeiten die dort vertreten sind, findet man auch auf einem solchen Schiff: Mitarbeiter aus den Bereichen Sale, Restaurant, Bar, Housekeeping, Office, Entertainment, Beauty und Wellness werden stets für die Ozeanriesen gesucht.

Was sollte man als Mitarbeiter auf einem Kreuzfahrtschiff mitbringen? Auf jeden Fall ein großes Maß an Teamfähigkeit, denn es kann schon mal vorkommen, dass man mehrere Wochen mit der Crew auf engsten Raum zusammen lebt und arbeitet. Dazu kommen noch ein hohes Engagement und Spaß an der Arbeit. Natürlich muss ein Mitarbeiter auch Service- und Gastorientiert sein, um den besten Komfort für die Urlauber zu gewähren.

Es wird garantiert nicht langweilig: Riesige Luxusdampfer wie die MS Europa, MS Amada, MS Bremen, MS Minerva, MS Mein Schiff 1 oder MS Mein Schiff 2 bieten ihren Crew-Mitgliedern ein ganz besonderes Arbeitsambiente und eine faszinierende Arbeitsatmosphäre darüber hinaus.

Bei wem das Interesse geweckt ist und sich weiter über Qualifikationen, Aufgabenbereiche und Bewerbungen informieren will klickt hier

Sehenswürdigkeiten an der Nordsee

Die Nordsee ist seit eh und je ein Magnet für jeden, der gerne einfach entspannen möchte und dem es nicht darum geht, möglichst weit weg zu fliegen, sondern der auch gerne mal im Nahen das Gute sucht. Geht man in der Nebensaison dahin, so kann man die weitläufigen Strände sogar beinahe ganz für sich alleine genießen. Nur hin und wieder trifft man den einen oder anderen Wanderfreund, der auf dem Wattenmeer spazieren geht.


Insbesondere in aller Frühe am Morgen haben die See und der Himmel eine besondere Atmosphäre und eine ganz eigenwillige Wirkung auf den Menschen. Bewusst gewährt man dort, an der Küstenlinie, der Natur kleine Siege über die Stadt. Die Naturbelassenheit vieler Gegenden verrät den Respekt und die Achtung, die man dort noch vor der Natur zu zeigen bereit ist. Viele der Ortschaften weisen durchaus dörfliche Strukturen auf und die Menschen sind freundlich und umgänglich, etwas rauher mitunter in der Tonart, als man es in anderen Teilen des Landes gewohnt ist, doch aber durch und durch herzlich und am Anderen interessiert. Die bevorzugte Urlaubsmethode ist an der Nordsee ist das Mieten einer Ferienwohnung oder eines kleinen Häuschens.

Die Ferienhäuser der Nordsee zeichnen sich neben dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auch in der Regel durch gepflegte Gärten und komfortable, rustikal-ästhetische Einrichtung aus. Von dort aus kann man sein Lager aufschlagen, und mit der ganzen Familie die nähere Gegend erkundigen.

Und es locken zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die dänische Jammerbucht. Viele dieser Immobilien lassen sich auch in der Nebensaison anbieten. Vielleicht muss man auf den einen oder anderen Luxus verzichten, aber im Großen und Ganzen kann dort für wenig Geld sehr gut Urlaub machen.

Urlaub in Jegum bei Blavand, Dänemark

Urlaub in Dänemark gehört nach wie vor zu den Klassikern, besonders im Sommer. Ein relativ neues Urlaubsgebiet ist das Jegum Ferieland, das etwa zehn Kilometer hinter den Sandstränden der Westküste entfernt liegt. Damit ist es zwar nicht unmittelbar an der Küste, liegt aber verkehrsgünstig zu den Stränden von Henne Strand, Blavand und weiteren Ferienorten. Gleichzeitig sind die gemütlichen Städte Ringköbing, Varde und Ribe nicht weit weg, und auch nach Legoland sind es nur 60 Kilometer. Jegum präsentiert sich mit einer guten Infrastruktur als einladendes Urlaubsziel. Hier gibt es das so genannte Spielland, das mit einem Minigolfplatz, Tennisplätzen, Fußballfeld und Hüpfburg Groß und klein anlockt. Ein Urlaub in Jegum bietet somit Urlaubsvergnügen pur, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Neben dem Freizeitangebot gibt es zudem gute Einkaufsmöglichkeiten, was für Selbstversorger ebenfalls ein wichtiges Argument ist.

Bild mit freundlicher Genehmigung von VisitDenmark, Bilddatenbank. Fotograf: Wedigo Ferchland.

Die Wanderwege und Radwege in der Umgebung sind gekennzeichnet, so dass man die grüne Landschaft erkunden und auch einmal mit dem Fahrrad ans Meer fahren kann. Fahrräder sind vor Ort zu mieten. Interessant ist auch ein Ausritt zu Pferde, der ganz neue Eindrücke aus einer anderen Perspektive vermittelt. In früheren Zeiten, bis vor etwa 100 Jahren, war Jegum eine sumpfige Halbinsel, bis der See Fiil Sö austrocknete. Heute ist in dem freundlichen Ferienhausgebiet nichts mehr davon zu spüren. Die saubere Luft, die unberührte Natur und die gastfreundlichen Dänen sorgen dafür, dass man sich hier schnell wohlfühlt und einen ungetrübten, erholsamen Urlaub verbringt. Wer nicht so großen Wert darauf legt, gleich am Strand zu wohnen, der ist im Jegum genau richtig. Die Nordsee ist innerhalb weniger Minuten zu erreichen, und der Spielplatz liegt direkt vor der Tür. Inmitten der ursprünglichen Landschaft macht sich schon nach kurzer Zeit die Entspannung spürbar, und damit ist der eigentliche Urlaubszweck erfüllt. Beim Blick in die saftige, grüne Umgebung und in den blauen Himmel weiß jeder Urlauber, warum er sich Jegum in Dänemark als Ziel ausgesucht hat: Hier geht es gleichzeitig ruhig und lebendig, romantisch und fröhlich zu.

Reiseziele abseits des Mainstreams

Dass die Deutschen gerne Urlaub machen, ist weithin bekannt. Von Partyexzessen auf Mallorca oder in Lloret de Mar auf Spanien oder Italien über Skifahren in den Alpen oder – wer es extravagant mag – auf künstlichen Schneehügeln im Snow Park Niagara in New York, bis hin zu exotischen Reisen in den fernen Osten, wie etwa nach Thailand oder Vietnam gibt es kaum Regionen, die sich der deutschen Reiselust zu entziehen vermögen.

Nach und nach kann sich jedoch Ernüchterung feststellen, allen Beteuerungen etwaiger Reisebüros und Empfehlungen von Bekannten zum Trotz – alles schon einmal gesehen, alles schon einmal gehabt. Dabei muss man gar nicht erst in die exotische Ferne schweifen, um von einem ungewöhnlichen, neuartigen Reiseerlebnis erzählen zu können – entgegen landläufigen Vorstellungen gibt es nämlich auch noch in Europa Reiseziele, die für die breite Masse eher unbekannt sind und doch sehenswerte Anlaufstellen für Touristen oder schlichtweg sich von der Arbeit erholenden Urlauber bieten. Eines dieser Reiseziele, die man getrost als Insidertipp betrachten kann, stellt die Region Jammerbucht – oder wie die Einheimischen sagen, Jammerbugten – dar.

Die Jammerbucht
Die Jammerbucht ist, anders als der Name vielleicht vermuten lässt, keinesfalls eine Stätte des Wehklagens, sondern vielmehr eine idyllische Strandregion, die sich an Nordküste Dänemarks entlang zieht und die sich anscheinend bislang den Radaren der meisten Reisesüchtigen erfolgreich entziehen konnte. Triftigen Grund gibt es dafür eigentlich nicht. Weder fehlt es in der Jammerbucht an natürlichen Sehenswürdigkeiten, wie etwa der Küste, die mit stillen Szenerien abseits des Großstadtrummels sicherlich die Herzen vieler Bürohengste erobern könnte, noch an Wellnessangeboten und Ferienhäusern, die trotz (oder vielleicht auch gerade wegen) aller Exklusivität und Abgelegenheit nicht nur für Vielverdiener erschwinglich sind. Alles in Allem kann die Jammerbucht eine durchaus willkommene Abwechslung zu den herkömmlichen Reisezielen darstellen und ist somit sicherlich eine Idee wert.

Dänemarks schönes Blaavand

Blaavand zählt zu den schönsten Gegenden des beliebten Ferienziels Dänemark.
Fast jeder Deutsche hat schon einmal nahe der eigenen Landesgrenze in Dänemark Urlaub gemacht und hier in einem Ferienhaus schöne Tage verlebt. Und obwohl Dänemark insgesamt eher ein kleines Land ist, hat es doch sehr viele unterschiedliche Gegenden zu bieten. Blaavand beispielsweise ist eine wahre Perle Dänemarks, die jeden bezaubern kann und alle Urlauber ins Schwärmen bringt. Hier kann man viele Ausflüge machen, spannende Gegenden kennen lernen und einfach nur vollkommen entspannen.

Wer für private Ferienhäuser Dänemark auswählt, der findet in Blaavand den gewünschten Urlaub und kommt zufrieden wieder. Die typische Klippenlandschaft kennzeichnet die Gegend und sorgt für einen atemberaubenden Anblick, wenn man an der steil abfallenden Küste entlang wandert. Überall rund um Blaavand liegen Naturschutzgebiete, so dass Naturfreunde absolut auf ihre Kosten kommen und es viel zu entdecken gibt.

Nordsee in Dänemark
Foto: Copyright VisitDenmark . Mit freundlicher Genehmigung.



Der alte Leuchtturm bietet eine beeindruckende Aussicht auf das Meer und das umliegende Land, diesen Blick sollte man sich nicht entgehen lassen. Ein lokales Museum sollte man ebenfalls besuchen, um auf lebendige Weise Regionalkultur zu erleben.

Ribe, die älteste Stadt in Dänemark
Ganz in der Nähe liegt Ribe, die älteste Stadt in ganz Dänemark. Auch hierhin lohnt sich ein Tagesausflug, um einzukaufen und die Altstadt beim bummeln zu sehen. Legoland liegt ganz nah, ebenso wie das Sommerland Syd.

Auch Aktivurlauber kommen in Blaavand auf ihre Kosten: Man kann golfen, es gibt gute Chancen erfolgreich zu fischen und ein Aktivcenter sowie ein Schwimmbad laden zu sportlicher Betätigung bei jedem Wetter ein. Blaavands Huk ist der Name für die Küstennase westlich des Städtchens, die Dänemarks westlichen Punkt darstellt.